Bekanntmachung

Gewerbsmaeßiger Rundholztransport

Sie finden hier den Bekanntmachungstext zur ausgewählten Ausschreibung.



Vergabenummer:VG-0437-2021-0094
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name und AdressenOffizielle Bezeichnung: Land Hessen, vertreten durch das Hessische Competence Center -Zentrale Beschaffung-

Postanschrift: Rheingaustraße 186
Postleitzahl / Ort: 65203 Wiesbaden
Land: Deutschland
NUTS-Code: DE714

Telefon: +49 611/6939-0
E-Mail: beschaffung@hcc.hessen.de
Fax: +49 611/6939-400
Internet-Adresse(n)Hauptadresse: (URL) https://vergabe.hessen.de
I.2) Gemeinsame Beschaffung
I.3) Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: (URL) https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-177f89d74d3-72fbb9c694873865
Weitere Auskünfte erteilt/erteilendie oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichenelektronisch via: (URL) https://vergabe.hessen.de
I.4) Art des öffentlichen AuftraggebersRegional- oder Kommunalbehörde
I.5) Haupttätigkeit(en)Allgemeine öffentliche Verwaltung
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung  
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:Gewerbsmaeßiger Rundholztransport
Referenznummer der Bekanntmachung: VG-0437-2021-0094
II.1.2) CPV-Code Hauptteil77211200-4
II.1.3) Art des AuftragsDienstleistungen
II.1.4) Kurze Beschreibung:Gewerbsmäßiger Rundholztransport
II.1.5) Geschätzter Gesamtwert  
II.1.6) Angaben zu den LosenAufteilung des Auftrags in Lose: Nein


II.2) Beschreibung  
II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)CPV-Code Hauptteil:
II.2.3) Erfüllungsort  
NUTS-Code:DE7
Hauptort der Ausführung:verschiedene Forstämter in Hessen
II.2.4) Beschreibung der BeschaffungRahmenvereinbarung für den gewerblichen Rundholztransport vom jeweiligen Waldort (gerückte Polter an der Waldstraße) an definierte Zielorte außerhalb des Waldes (in der Regel Sägewerke)
Während der Mindestvertragslaufzeit der Rahmenvereinbarung (hier: 01.06.2021 bis 30.11.2021) sind ca. 50.000 Erntefestmeter o.R. Rundholz zu transportieren.
II.2.5) Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien


Preis
II.2.6) Geschätzter Wert  
II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01.06.2021 Ende: 31.05.2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein
II.2.10) Angaben über Varianten/AlternativangeboteVarianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein
II.2.11) Angaben zu Optionen:Optionen: ja
Beschreibung der Optionen: Die Mindestvertragslaufzeit der Rahmenvereinbarung beginnt am 01.06.2021 und endet am 30.11.2021.
Es besteht die Option der Verlängerung um jeweils weitere 6 Monate, wenn die Rahmenvereinbarung nicht 1 Monat vor Ablauf des Vertrages gekündigt wird. Die Vertragslaufzeit beträgt maximal vier Jahre und endet spätestens am 31.05.2025. Das auf Grundlage dieser Rahmenvereinbarung zu vergebende Auftragsvolumen kann sich auf bis zu 200.000 Erntefestmeter o.R. je Vertragsjahr (hier: 01.06. bis 31.05. Folgejahr) ausweiten.
II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen UnionDer Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: Nein
II.2.14) Zusätzliche Angaben:  
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Teilnahmebedingungen  
III.1.1) Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente: Im Leistungsverzeichnis ist in Form einer Eigenerklärung folgendes zu erklären:
1. Anmeldung eines Gewerbes,
2. Besitz gültiger Aufenthalts- und Arbeitserlaubnisse beim Einsatz ausländischer Arbeitnehmer,
3. Nichtvorliegens einer Vergabesperre,
4. Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft.
III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit


Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente: Im Leistungsverzeichnis ist in Form einer Eigenerklärung folgendes zu erklären:
1. Ordnungsgemäße Abführung der Steuern und Abgaben,
2. Erfüllung der Melde- und Beitragspflicht zur Sozialversicherung (RV, KV, PV, AV) für eingesetztes, sozialversicherungspflichtiges Personal,
3. Betriebs- und Umwelthaftpflichtversicherung mit einer Mindestversicherungssumme von 3 Mio. EUR je Versicherungsjahr pauschal für Personen- und Sachschäden und die Abdeckung der typischen Umweltrisiken bei Einsatz von Großmaschinen (bei Bietergemeinschaften durch jedes Mitglied der Bietergemeinschaft in vorgenannter Höhe).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
III.1.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit


Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der erforderlichen Informationen und Dokumente: Im Leistungsverzeichnis ist in Form einer Eigenerklärung folgendes zu erklären:
1. PEFC anerkanntes Gütezeichen (z. B. RAL-Gütezeichen, Deutsches Forst Service Zertifikat oder gleichwertiger Art) für die beworbene Dienstleistung, bzw. Referenzen über gleichwertige Aufträge),
2. Technische Ausstattung,
3. Personelle Ausstattung.
Das Formular "Leistungsverzeichnis" erhält nähere Angaben über die Form der Nachweise sowie die PEFC-Standards für Deutschland PEFC D 1002-1:2014 und die PEFC Verfahrensanweisung zur Anerkennung von Forstunternehmerzertifikaten PEFC D 4004:2014.
Diese Informationen stehen auf der Vergabeplattform des Landes Hessen (http://www.vergabe.hessen.de) zum Herunterladen bereit.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
III.1.5) Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2) Bedingungen für den Auftrag  
III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand  
III.2.2) Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:Es wird darauf hingewiesen, dass die Bieter sowie deren Nachunternehmen und
Verleihunternehmen, soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt sind, die
erforderlichen Verpflichtungserklärungen (diese wird mit den Vergabeunterlagen
zur Verfügung gestellt) zur Tariftreue und zum Mindestentgelt mit dem Angebot
abzugeben haben. Die Verpflichtungserklärung bezieht sich nicht auf Beschäftigte,
die bei einem Bieter, Nachunternehmer und Verleihunternehmen im EU-Ausland
beschäftigt sind und die Leistung im EU-Ausland erbringen.
Für jeden schuldhaften Verstoß gegen eine sich aus der Verpflichtungserklärung
zu Tariftreue und Mindestentgelt ergebende Verpflichtung ist eine Vertragsstrafe
in Höhe von einem Prozent der Nettoauftragssumme vom Auftragnehmer zu
zahlen.
III.2.3) Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal  
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Beschreibung  
IV.1.1) VerfahrensartOffenes Verfahren
IV.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen BeschaffungssystemDie Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung

Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern

IV.1.6) Angaben zur elektronischen Auktion  
IV.1.8) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: Ja
IV.2) Verwaltungsangaben  
IV.2.1) Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren  
IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder TeilnahmeanträgeTag und Ortszeit: 27.04.2021 06:00 Uhr
IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden könnenDE
IV.2.6) Bindefrist des AngebotsDas Angebot muss gültig bleiben bis: 28.05.2021
IV.2.7) Bedingungen für die Öffnung der AngeboteTag: 27.04.2021, Ortszeit: 06:00
Ort und Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: entfällt
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des AuftragsDies ist ein wiederkehrender Auftrag: Nein
VI.2) Angaben zu elektronischen ArbeitsabläufenAufträge werden elektronisch erteilt

VI.3) Zusätzliche Angaben:Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch über die
Vergabeplattform des Landes Hessen (http://www.vergabe.hessen.de) zur Verfügung
gestellt.
Die Angebote sind ausschließlich elektronisch über vergabe.hessen.de einzureichen - eine Abgabe via E-Mail genügt nicht!

Das Zuschlagskriterium für die nach Abschluss der Rahmenvereinbarung abzuschließenden Einzelverträge ist ausschließlich der Preis.
Die kumulative Höhe aller zu vereinbarenden Vertragsstrafen gemäß VB-U ist auf 5 % der Nettoauftragssumme begrenzt.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren  
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/NachprüfungsverfahrenOffizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1 - 3
Postleitzahl / Ort: 64283 Darmstadt
Land: Deutschland
Telefon: +49 6151/126603
Fax.: +49 6151/125816


VI.4.2) Zuständige Stelle für SchlichtungsverfahrenOffizielle Bezeichnung:
Postanschrift:
Postleitzahl / Ort:





VI.4.3) Einlegung von RechtsbehelfenGenaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Auf die Rügepflichten gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 4 GWB wird ausdrücklich hingewiesen, insbesondere auf die Frist des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB. Danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.
VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteiltOffizielle Bezeichnung: Hessisches Competence Center -Zentrale Beschaffung-
Postanschrift: Rheingaustraße 186
Postleitzahl / Ort: 65203 Wiesbaden
Land: Deutschland
Telefon: +49 611/6939-0
Fax.: +49 611/6939-400
E-Mail: beschaffung@hcc.hessen.de

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:12.03.2021